0211 892 28 49

Historie

Als sich am 6. Dezember 1969 22 Mitglieder in einem Schulgebäude an der Schönaustraße in Gerresheim einfanden, machten sie perfekt, was in den Jahren zuvor mit viel persönlichem Herzblut vorangetrieben wurde: Sie gründeten den Verein der Freunde des Marie Curie Gymnasiums e.V.

Auslöser für die Vereinsgründung war eine angebliche „schwarze Kasse“ – Geld, das für eine breitangelegte Pressekonferenz unter den Eltern der Gymnasiastinnen von damals eingesammelt wurde. Die Medienkampagne wurde initiiert, weil das damalige Mädchengymnasium „in Entwicklung“, wie es hieß, wegen stark wachsender Schülerzahlen aus allen Nähten platzte und zeitweilig über fünf verschiedene Gebäude in Gerresheim verteilt war. Zudem war die Aufnahme von Jungen in die Schule auch bereits in Planung.

In dieser Situation wollten die Eltern mit dem Gang an die Öffentlichkeit die verantwortlichen Politiker der Stadt Düsseldorf zu einem Neubau drängen. Tatsächlich fiel die Entscheidung zugunsten des Neubaus, und dies sogar ganz ohne Pressekonferenz. Das eingesammelte Geld – immerhin rund 3.000 DM – musste aufgelöst werden. Der Schulbehörde war dieses Geld ein Dorn im Auge. So kamen die Initiatoren der Kampagne auf die Idee, einen Verein zu gründen und die 3.000 DM als Vereinsvermögen einzubringen.

Inzwischen ist die Mitgliedschaft im Verein der Freunde zur Tradition geworden. Heute zählt der Verein der Freunde rund 500 Mitglieder. Durch die Mitgliedsbeiträge und Spenden stellt der Förderverein dem MCG jedes Jahr Anschaffungen in Höhe von durchschnittlich 20.000 Euro zur Verfügung.